Historie

Wir können auf über 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Trennmitteltechnologie zurückblicken, die in verschiedenen Industrien Verwendung findet. Unsere Kunden haben hohe Anforderungen an Trennmittel, die nur durch fachlich ausgereifte Prozesse in der Produktion und Entwicklung erfüllt werden können.

Unsere Kompetenzen liegen somit in der Fähigkeit des Unternehmens, die Problematik des Kunden zu verstehen und mit qualitativ hochwertigen Lösungen zu reagieren.

1948

Münch Chemie Labor wird von Dr. Adolf Münch gegründet. Die Entwicklungsaktivitäten und die Produktion folgen den Anforderungen der Freudenberg Gruppe.

1958

Seit der 50er Jahre steht die Herstellung und Lieferung von Trenn-, Netz- und Reinigungsmitteln im Vordergrund.

1981

Das Unternehmen wird in Münch Chemie Labor GmbH umfirmiert.

1990

Wilhelm Münch wird Geschäftsführer.

1994

Der Vertrieb wird neu organisiert, um die weltweite Vermarktung der Produkte zu ermöglichen.

1995

Münch Chemie ist weltweit das erste Unternehmen, das wasserbasierte Trennmittel im Bereich Polyurethan, speziell Halbhartsysteme, entwickelt. Diese sind auch heute noch auf dem Markt erhältlich.

2001

Münch beginnt eine Produktgruppe für die Druckgussindustrie zu vermarkten.

2002

Das Unternehmen wird in Münch Chemie International GmbH umfirmiert.

2003

Das Qualitätsmanagement des Unternehmens wird auf die neue ISO-Norm umgestellt und gegen Ende des Jahres nach ISO 9001:2000 zertifiziert.

2006

Michael Münch wird Prokurist.
Weiterer Ausbau des Vertriebsnetzes mit eigenen Vertriebsmitarbeitern in Westeuropa und in den GUS-Ländern. Durch die Erschließung neuer Märkte kann die Firma ein zwanzigprozentiges Umsatzwachstum sowie eine Aufstockung der Mitarbeiter verzeichnen.

2007

Das Qualitätsmanagement des Unternehmens wird durch Umweltmanagement-Zertifizierung nach ISO 14001:2005 erweitert und im November 2007 zertifiziert.

2008

Unternehmensumstrukturierung mit einer stärkeren Fokussierung auf die Kernkompetenzen.

2009

Verstärkung des Entwicklungsteams durch die Kooperation mit Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten.

2010

Das Geschäftsfeld "Semipermanente Trennmittel für den Bereich GFK/CFK" wurde durch die umweltschonenden Lösungen ergänzt, wobei die Trennmittel auf Wasserbasis ihren Einsatz in der Windkraftindustrie für die Rotorblattfertigung, Luft- und Raumfahrt sowie Automobil- und Composite-Industrie finden.

2011

Münch Chemie wird in Singapur für seine umweltfreundlichen Trennmittel mit dem Innovationspreis der JEC Asia ausgezeichnet.

Hierbei honorierte die Fachjury die Entwicklung der „Mikon“-Produktlinie. Für diese neuen Trennmittel wurde komplett auf umweltschädigende Lösungsmittel verzichtet.

Der JEC Asia Innovation Award wird seit 1998 an internationale Unternehmen für herausragende Entwicklungsleistungen verliehen. In diesem Jahr erhielten weltweit nur sieben Firmen diese Auszeichnung.

2012

Münch Chemie International GmbH erhält die Zertifizierung „Ethics in Business“.

Dieses Projekt richtet sich an „mittelständische Unternehmen in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz, die fair, verantwortungsvoll und nachhaltig handeln möchten und somit die Wirtschaftswelt insgesamt prägen und umgestalten wollen“.

Des Weiteren erhält die Münch Chemie International GmbH die Zertifizierung „Bekannter Versender in der Luftfracht mit LBA-Zulassung“ und kann somit durch stätige Qualitätsverbesserung große Vorteile für die Kunden schaffen.

2013

Die Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme der Firma wurden im Oktober 2013 nach den Richtlinien der ISO 9001:2008 und ISO 14001:2004 auditiert und erfolgreich rezertifiziert.

2014

Ausbau und Modernisierung der Produktion. Vergrößerung der Lagerkapazitäten durch Errichtung einer neuen Halle.

2015

Erweiterung der Büro- und Produktionsflächen.

Exklusive gemeinsame Entwicklungsprojekte mit Schlüsselkunden im Kernkompetenzbereich.

2016/17

Münch Chemie International GmbH erhält das Siegel „Innovativ durch Forschung“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft.

https://www.stifterverband.org